Faro
Haupstadt der Algarve

Faro ist die größte Stadt der Algarve (etwa 44.100 Einwohner), deren Hauptstadt und eine Gemeinde im gleichnamigen Kreis.

Koordinaten: 37° 1′ N, 7° 56′ W 

Faro ist an der N125, der A22 sowie in vielen Orten an der Algarve gut ausgeschildert.

Bereits die Phönizier und Griechen siedelten im heutigen Stadtgebiet und nutzten die reichen Fischgründe vor der Küste. Die Römer nannten den befestigten Ort > Ossonoba < und handelten mit Wein, Oliven und Fischprodukten. 418 nach Chr. eroberten die Westgoten den Ort und nannten ihn > Santa Maria <. Ab dem Jahr 713  wurde das heutige Faro von den Mauren beherscht und bekam den Namen > Hárune <. König Afonso III. und die Kreuzritter eroberten die Stadt im Jahr 1249 von den Mauren zurück. Im 15. Jahrhundert wurden in der jüdischen Gemeinde von Faro die ersten Bücher Portugals gedruckt. Im Jahr 1577 wurde der Bischofssitz von Silves nach Faro verlegt. Nach dem schweren Erdbeben von 1755 wurde der Regierungssitz von Lagos in das weniger zerstörte Faro verlegt. 

Altstadt