Kirchen in Faro

Igreja da Sé

Igreja de Santa Maria

Die Igreja de Santa Maria wurde nach der Vertreibung der Mauren ab dem Jahr 1351 auf den Fundamenten einer zerstörten Moschee gebaut. Diese Moschee wiederum war wohl auf den Fundamenten einer von Goten im 5. Jahrhundert erbauten Kirche errichtet worden.

Die Kirche wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder renoviert, verändert und erweitert. Von der ursprünglichen Bausubstanz sind der Glockenturm, das Hauptportal und zwei Kapellen erhalten.

Die Wände sind teilweise deckenhoch mit Azulejos aus dem 17. Jahrhundert verkleidet. 

Ein Sarkophag in einer Seitennische der Kirche.

↑ TOP ↑

Der Blick vom Glockenturm über die Stadt Faro, das Naturschutzgebiet > Ria Formosa < bis zum Flughafen und auf den Atlantik. 

Die Kirche ist täglich von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen.

↑ TOP ↑

Igreja de Nossa Senhora do Carmo

Koordinaten: 37°01'11.1"N 7°56'07.4"W

Der Bau der Kirche wurde 1709 begonnen und 1807 mit Fertigstellung des letzten Glockenturmes beendet.

Der reich geschmückte Altar ist kunstvoll gearbeitet und aus dem 18. Jahrhunderts.

↑ TOP ↑

Im Jahr 1808 fand hier ein geheimes Treffen statt, dessen Zweck es war, gegen die französische Besatzung zu rebellieren.

In der Kirche sind Heiligenbilder, Gemälde und sakrale Kunst zu besichtigen.

↑ TOP ↑

Folgen Sie der Beschilderung zur Knochenkapelle (Capela dos Ossos). Über einen kleinen Garten gelangen Sie zu diesem Pavillon und zu der eigentlichen Kapelle, deren Wände und Decke mit menschlichen Knochen verkleidet sind. 

Die Kirche kann täglich von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr besichtigt werden. Samstagnachmittag und sonntags ist sie geschlossen.

↑ TOP ↑

Igreja de São Pedro

Koordinaten: 37°01'07.3"N 7°56'04.8"W

Die Kirche wurde im 16. Jahrhundert auf den Trümmern einer einfachen Einsiedelei aus dem frühen 15. Jahrhundert von Seefahrern / Fischern gebaut.

Das Gebäude wird teilweise für Konzerte genutzt.

Die Kirche ist täglich zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

↑ TOP ↑.

Ermida de Sâo Luìs

Koordinaten: 37°01'24. 7°55'48.6"W 

Die Kirche wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbaut und beim Erdbeben von 1755 stark beschädigt. Um das Jahr 1806 wurde das Gebäude auf Veranlassung des Bischofs >Francisco Gomes von Avelar< wieder aufgebaut.


Die Kirche ist für Besucher täglich geöffnet und der Eintritt ist frei. 

Gerne wird eine Spende zum Erhalt des Gotteshauses angenommen.

↑ TOP ↑.