Klippen
Lagoa

Der Landkreis Lagoa ist an der gesamten Uferlinie von spektakulären Klippen gesäumt und lediglich unterbrochen von Traumstränden. Hochhäuser und sogenannte Bettenburgen findet man an diesem Stück der Atlantikküste gar nicht. Villen, Reihenhäuser und Apartmentanlagen liegen zwischen Pinienbäumen und passen mit ihren meist hellen und freundlichen Farben perfekt in diese Landschaft.

Bei Wanderungen durch die Klippen sollten Sie festes Schuhwerk tragen! Nach den hier seltenen Regenfällen sind die Klippen und Wege teilweise extrem rutschig! Ausreichend Getränke und Snacks gehören bei jedem Tripp mit dazu.

Am westlichsten Küstenpunkt (Ponta do Altar) des Kreises haben Sie einen tollen Ausblick über den >Rio Arade< und auf >Portimão<. Im Vordergrund sieht man einen umzäunten Seco. Diese Erosionslöcher entstehen dadurch, dass sie von Regenwasser ausgespült und von Meerwasser unterspült werden.

Blick in Richtung Osten. Die tiefstehende Abendsonne lässt die Felsen in bizarren Farben leuchten. Eine Wanderung sollte immer im Tageslicht beendet werden. Bei Dunkelheit werden die Wege und damit auch die Abgründe schlecht erkennbar.

Klippen bei > Vale da Lapa < etwa 2 km östlich von Carvoeiro. Die Wege und Wanderrouten sind gut gekennzeichnet.

Zwischen > Carvoeiro < und dem > Algar Seco < wurden 2013 die Klippen auf etwa 1 km für jeden begehbar gemacht. Von den Holzstegen aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die Küste.

↑ TOP ↑

Am südöstlichen Ortsrand von > Carvoeiro < liegt das Algar Seco. Es ist eine durch Erosion entstandene Fels- und Höhlenformation, die über Treppen erreichbar ist. 

In den Höhlen gibt es natürliche Fenster, die Blicke auf die Küste, und wie hier, auf Angler ermöglichen.

↑ TOP ↑

Mit dem Sonnenstand verändern sich die Farben der Felsformationen.

Das Licht der aufgehenden Sonne versetzt den Wanderer in eine besondere Stimmung.

↑ TOP ↑

Am > Vale Centianes < ziehen Segelboote und Grottenfahrer an der Küste entlang. Vorsicht, hier ist nichts abgesichert.

Der Leuchtturm > Farol do Cabo Carvoeiro < eignet sich gut als Startpunkt für Wanderungen nach Ost oder West.

↑ TOP ↑

Die Grotten und Höhlen an der Küste sind zum Teil so groß, dass Boote hinein- oder hindurchfahren können.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Wanderung bei Seenebel.

↑ TOP ↑

Die Klippenformationen von > Benagil < bis vorbei am > Praia da Albandeira < sind atemberaubend und schön.

Ein Blick über die bekannten Felsen am > Praia da Marinha <.

↑ TOP ↑ 

Immer wieder welchselnde Eindrücke, kleine Strände und romantische Buchten. 

Mit dem Ende der Klippen endet auch der Kreis Lagoa. Blick in Richtung Osten auf > Armação de Pêra < im Kreis Silves und auf seine Strände.

↑ TOP ↑