Markt in Loulé

Der wohl bekannteste Markt an der Algarve findet täglich in Loulé statt und ist ab 7 Uhr geöffnet. Jeden Samstag gibt es um die Markthalle herum zusätzlich den Wochen- bzw. Bauernmarkt. 

Koordinaten: 37°08'18.1"N 8°01'20.1"W

Einen Parkplatz zu finden, ist an den Markttagen, die am Samstag stattfinden, etwas schwierig. 

Tipp: Nördlich der Hauptstraße sind fast immer freie Plätze zu bekommen, es sind dann nur etwa 400 m Weg zu Fuß.   

Die im orientalischen Stil gebaute Markthalle wurde im Jahr 1908 eröffnet. Sie gehört heute sicher zu den bekanntesten Gebäuden an der Algarve. Die Markthalle wurde mit den Jahren immer wieder renoviert, das äußere Erscheinungsbild wurde dabei nicht verändert.

Seitlich und rückwärtig gibt es jeweils einen behindertengerechten Zugang.

Die Markthalle ist groß und die Gänge sind breit, selbst wenn es hier voll ist, kommt man gut zum nächsten Stand. Angeboten werden Lebensmittel, Textilien, Leder- und Korkprodukte und Kunsthandwerk. Um den eigentlichen Markt herum sind verschiedene Geschäfte und Cafés in die Halle integriert und sowohl von innen wie außen erreichbar. 

↑ TOP ↑

Frischer Fisch ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Marktes an der Algarve. Das Angebot ist überwältigend. 

Meeresfrüchte sind preiswert und die Qualität ist beeindruckend.

↑ TOP ↑

Frische Austern und Muscheln. Der Umgang mit der Ware ist vorbildlich.

Eine wahre Delikatesse: fangfrische Krebse!

↑ TOP ↑

Obst und Gemüse aus der Region, die angebotenen Sorten variieren je nach Jahreszeit.

Kaktusfeigen sind lecker, erfrischend und gesund.

↑ TOP ↑

Honig, Piri-Piri-Sauce in verschiedenen Schärfegraden, Meersalz und getrocknete Kräuter. Besonders lecker ist Flor de Sal, das zum Nachwürzen am Tisch genutzt wird und einen sehr angenehmen Geschmack hat.

Frische Backwaren und auch Fleischereiprodukte. Die Bewohner Loulés decken hier ihren täglichen Bedarf.

↑ TOP ↑

Ein Stand mit Nüssen, getrockneten Feigen, Getreidesorten, getrockneten Hülsenfrüchten, hausgemachten Brotaufstrichen und Paprikapüree zum Bestreichen und Würzen von Ofengerichten.

Ein Gang ist Textilien vorbehalten. Hier finden Sie viele Produkte aus der Region, inzwischen aber auch importierte Ware. 

↑ TOP ↑

An Samstagen ist der Markt durch die zusätzlichen Stände im Freien besonders sehenswert. Gerade in der Hauptsaison ist dann schon sehr viel Betrieb. Trotzdem lohnt sich ein Besuch immer.

Tipp: Die beste Zeit am Samstag ist der frühe Morgen ab etwa 8 Uhr.

↑ TOP ↑ 

Das Warenangebot umfasst auch sehr alte und inzwischen nahezu unbekannte, aber sehr schmackhafte Obst- und Gemüsesorten.

Schnittblumen und Topfpflanzen gehören immer mit zum Angebot.

↑ TOP ↑

Schinken, Speck und Chouriço, gerne auch portionsweise. Olivenöl sowie würzige und selbstproduzierte Käsesorten. 

Probieren ist auf Nachfrage erwünscht. 

↑ TOP ↑