Museen und Kirchen in Loulé

Igreja Matriz de Loulé

Igreja de São Clemente

Die Kirche (erbaut auf den Fundamenten einer maurischen Moschee) stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert, wurde jedoch im 16. und 18. Jahrhundert völlig umgebaut.

Koordinaten: 37°08'14.5"N 8°01'25.0"W 

Der Glockenturm ist maurischer Herkunft und diente als Minarett; er wurde im 16. Jahrhundert umgebaut.

Im Inneren der Kirche befinden sich mehrere  Schiffe und Seitenschiffe.

Die Kirche ist unregelmäßig geöffnet, die Messezeiten sind am Eingang ausgewiesen.

↑ TOP ↑ 

Castelo de Loulé

Die Burg wurde im 8. Jahrhundert von den Mauren erbaut. Es wird angenommen, dass es zuvor schon eine, wenn auch wesentlich kleinere, Verteidigungsanlage gab.

Koordinaten: 37°08'22.7"N 8°01'25.9"W

Ursprünglich war die Mauer etwa 950 Meter lang. Leider sind nur 4 Türme und ein breites Stück davon erhalten geblieben.

Türme und Mauern können besichtigt werden. Sie haben einen schönen Blick über die Stadt und Fernsicht bis zum Atlantik.

Teile der Burg sind zu besichtigen, wie hier der Hof mit den rekonstruierten Verteidigungswaffen.

Im Inneren gibt es ein Museum mit Funden aus den verschiedenen Epochen.

↑ TOP ↑ 

Römische und maurische Herrscher hinterließen viele irdene Gefäße, die bei Ausgrabungen im heutigen Kreisgebiet gefunden wurden. 

Auch Münzen und Schmuckstücke sind ausgestellt und dokumentiert.

↑ TOP ↑ 

Eine Küchenszene wurde im Museum nachgestellt und vermittelt anschaulich das Leben und die Arbeit aus der Zeit, in der die Burg bewohnt war.

Öffnungszeiten: 10 - 17 Uhr

↑ TOP ↑ 

Santuário de Nossa Senhora da Piedade

Koordinaten: 37°08'25.2"N 8°02'11.1"W

 ↑ TOP ↑

Die Kirche ist im Inneren schlicht gehalten und durch die umlaufenden Fenster lichtdurchflutet. 

Geöffnet:
9  - 12:30 Uhr und 14 - 18 Uhr (17 Uhr im Winter) 
Montag geschlossen.

↑ TOP ↑ 

Convento do Santo Antonio

Das Franziskaner Kloster wurde 1692 fertiggestellt.

Koordinaten: 37°08'28.8"N 8°01'53.9"W

↑ TOP ↑