Museen und Kirchen in Silves

Sé Catedral de Silves

Mit dem Bau der Kathedrale von Silves wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts nach der endgültigen Vertreibung der Mauren begonnen. Sehr wahrscheinlich wurden bestehende Fundamente einer zerstörten Moschee benutzt. Der Grundriss des Gotteshauses gleicht der Form eines Passionskreuzes.
Silves war bis 1577 Bischofssitz, der dann nach Faro verlegt wurde.

Im Inneren der Kirche fallen sofort die unterschiedlichen Baustile aus verschiedenen Epochen ins Auge. 

Im Fußboden befinden sich Gräber von Bischöfen, Kreuzrittern und ein Grab für König D. João II (1465 - 1495). Seine Überreste wurden 1499 ins Kloster Batalha (Zentralportugal) überführt.

↑ TOP ↑ 

In einem Nebenschiff befinden sich zwei steinerne Sarkophage.

Die Öffnungszeiten sind täglich:                         8:30 - 18:30 Uhr. 

↑ TOP ↑

Igreja da Misericórdia de Silves

Die Kirche liegt gegenüber der Kathedrale und wirkt eher unscheinbar. Sie wurde im 16. Jahrhundert erbaut und sollte der Wohlfahrt dienen.

Die Besichtigung ist nicht zu jeder Zeit möglich. Fragen Sie bitte an der Touristeninformation.

↑ TOP ↑

Museu Municipal de Arqueologia de Silves

In einer schmalen Seitenstraße, nur etwa 100 m vom Rathaus entfernt, finden Sie das gut ausgeschilderte Museum.

Es werden die Ausgrabungen und historischen Fundstücke im Kreis Silves gezeigt. Ein Raum ist wechselnden Austellungen vorbehalten.

↑ TOP ↑ 

Hinterlassenschaften aus über 5.000 Jahren werden ausgestellt und beschrieben (zur Zeit in portugiesisch und englisch).

Auch Fundstücke aus der Bronzezeit, der Eisenzeit und der römischen Besetzung werden gezeigt.

↑ TOP ↑

Das Museum wurde um einen etwa 1980 entdeckten Zisternenbrunnen aufgebaut und 1990 eröffnet. Der Brunnen stammt aus dem 12. Jahrhundert. Er ist 18 m tief und hat einen Durchmesser von 4 m. 

Das Museum ist täglich von 8:30 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintritt: 2,10 €
Kinder, Studenten und Rentner = 50% Rabatt 

↑ TOP ↑

Igreja Nossa Sra. dos Mártires

Der Legende nach wurde die Kirche von König Dom Sancho I im 13. Jahrhundert zum Gedenken an die beim Kampf gegen die Mauren gefallenen Ritter in Auftrag gegeben. Tatsächlich stammt der Bau nach neuesten Erkenntnissen aus dem 16. Jahrhundert.

Die Kirche ist am Samstag zur Messe geöffnet.

Auf dem Kirchplatz steht ein Denkmal für die gefallenen Kreuzritter beim Kampf um Silves.

↑ TOP ↑ 

Cruz de Portugal

Das etwa 3 m große Kalksteinkreuz steht an der N240 kurz vor dem Ortsausgang Fahrtrichtung S. Bartolome de Messines, der ehemaligen Hauptstraße nach Lissabon.
Im Jahr 1910 wurde es als nationales Monument eingestuft. 

Der Ursprung geht auf das 15. oder 16. Jahrhundert zurück. Der historische Hintergrund ist umstritten. 

Auf der Vorderseite wird Jesus am Kreuz und auf der Rückseite die leidende Maria dargestellt . 

↑ TOP ↑