Quarteira

Quarteira ist eine Stadt und eine Gemeinde (ca. 21.600 Einwohner) im Kreis Loulé.

Koordinaten: 37° 4′ N, 8° 6′ W 

Der Ort war über Jahrhunderte ein kleines und bescheidenes Fischerdorf am Atlantik, das von einem Pinienwald umgeben war. Im 15. Jahrhundert wurde hier auf Befehl von König Johann I. der erste Zuckerrohr in Portugal angebaut.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts setzte dann ein wahrer Bauboom ein, dessen Folgen noch heute zu sehen sind. In den letzten Jahren wurden immer mehr heruntergekommene Apartmenthäuser modernisiert und verschönert.

Durch die unmittelbare Nähe zum sogenannten goldenen Dreieck (Almancil - Vale do Lobo - Quinta do Lago) der Algarve und Vilamoura bietet sich der Ort für einen günstigen Familienurlaub in luxuriöser Umgebung an. 

Der westliche Teil der Promenade ist mit dem Auto befahrbar. Parkplätze sind hier nicht leicht zu finden.

Der Strand ist vor der Stadt etwa 3 km breit und fällt sehr sanft in den Atlantik ab. Ein Paradies auch für ungeübte Schwimmer und Kinder. 

Aus dem östlichen Teil der Promenade ist eine Fußgängerzone geworden. 

Es gibt verschiedene Banken, die Post, Geschäfte und eine Vielzahl gastronomischer Betriebe.

Nur etwa 200 Meter nördlich des Strandes liegt die Altstadt von Quarteira.

Hier ist es deutlich gemütlicher und ruhiger als in Strandnähe.

Blühende Büsche und Bäume verschönern das Stadtbild.

Die Gassen sind zum Teil sehr eng und die Häuser stehen direkt aneinandergereiht.

Moderne Apartmenthäuser, in denen im Erdgeschoss viele Geschäfte untergebracht sind, säumen die Straßen im neueren Teil des Ortes.

Die Hauptstraße führt etwa 100 Meter nördlich des Strandes vierspurig durch den Ort.

Igreja Nossa Senhora da Conceição

Die Igreja wurde nach dem Erdbeben von 1755 gebaut; die ursprüngliche Kirche wurde völlig zerstört.

Koordinaten: 37°04'25.7"N 8°06'19.7"W

Das Innere ist hell, freundlich und erfreulich schlicht gehalten.

Die Kirche ist für Besucher geöffnet. 

↑ TOP ↑ 

Igreja Nova São Pedro do Mar

Die heutige Pfarrkirche der Stadt wurde Ende des 20. Jahrhunderts auf einem Hügel oberhalb der Stadt gebaut.

Koordinaten: 37°04'05.4"N 8°05'35.8"W

Der Komplex umfasst 2 Gebäude, die durch einen seitlich offenen Innenhof miteinander verbunden sind.

Die Darstellung einer Bibelszene auf einem etwa 18 m x 3 m großen Bild aus Azulejos im Innenhof.

Das Kircheninnere ist schlicht und hell gestaltet.

Ein Besuch ist nur zu Messezeiten möglich.

↑ TOP ↑