Strände

Die 22 Strände im Osten von Olhão bis hin zur spanischen Grenze sind flacher und weniger spektakulär als die westlich gelegenen. Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deswegen, haben sie einen ganz eigenen Charme. Die Ufer sind flach und das Wasser hat angenehme Temperaturen. Ein Paradies auch für ungeübte Schwimmer.

Ein Teil dieser Strände kann nur mit dem Boot erreicht werden, die Fahrzeiten sind saisonabhängig.

Tipp: Bitte achten Sie auf die letzte Möglichkeit zur Rückfahrt!

Große Teile dieses Küstenabschnittes liegen im Ria Formosa, einem einzigartigen Naturschutzgebiet. Bitte benutzen Sie möglichst die Holzstege, um die Dünen und Pflanzen zu schonen.

Praia da Armona

Ilha da Armona

Der Strand liegt im Westen auf der Ilha da Armona. Sie erreichen ihn von Faro, Olhão oder Fuseta per Boot. Es gibt verschiedene Restaurants, Cafés, Snack-Bars sowie sanitäre Anlagen. In der Saison sind Rettungsschwimmer vor Ort.

Vorsicht: An der Mündung, zwischen den Inseln, gibt es eine sehr starke Strömung!

↑ TOP ↑

Praia dos Cavacos

Der Strand liegt im Herzen der Salzmarsch und hat einen besonderen Charme.

Fahren Sie in Olhão, von der N125 kommend Richtung Osten. Etwa 1,5 km hinter dem letzten Kreisverkehr im Ort biegen Sie rechts ab (Richtung Ald. a Marim) und bleiben für ca. 1 km auf dieser Straße. Es gibt einen unorganisierten Parkplatz und keine Infrastruktur.

Die hier herrschende Ruhe wird nur durch die in der Nähe verlaufende Bahntrasse gestört.

↑ TOP ↑ 

Praia da Fuseta (Mar)

Ilha da Armona

Der Strand liegt am östlichen Ende der Ilha da Armona und ist von Fuseta (von der N125 gut beschildert), wo es gute Parkmöglichkeiten gibt, per Boot zu erreichen.

Es gibt Restaurants und sanitäre Anlagen.

Der Badebetrieb wird von Rettungsschwimmern überwacht.

Vorsicht: An der Mündung, zwischen den Inseln, gibt es eine sehr starke Strömung!

↑ TOP ↑

Praia da Fuseta Ria (Tesos)

An der N125 ist Fuseta bereits ausgeschildert und Parkplätze sind am Hafen (teils gegen Gebühr) vorhanden. Der Strand liegt zwischen der Ilha da Armona und dem Festland und kann zu Fuß (200 m) vom Ort erreicht werden. 

Es gibt verschiedene Restaurants, Cafés, Snack-Bars und sanitäre Anlagen. Der Badebetrieb wird von Rettungsschwimmern überwacht.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer.

↑ TOP ↑ 

Praia do Homem Nu

Ilha de Tavira (FFK Strand)

Bild wird ausgetauscht
Bild wird ausgetauscht

Diesen ruhigen Strand erreichen Sie zu Fuß (etwa 2 km) vom > Praia do Barril < in westlicher Richtung. 

Es gibt keine Infrastruktur und Rettungsschwimmer sind nicht vor Ort.

↑ TOP ↑ 

Praia do Barril

Ilha de Tavira

Der Strand und der Ort > Pedras d´El Rei < sind an der N125 gut ausgeschildert. Es stehen große Parkplätze (teilweise gegen Gebühr) zur Verfügung. Gehen Sie über die Holzbrücke, nach etwa 150 m erreichen Sie eine Schmalspureisenbahn, die Sie (gegen Gebühr: 1,50 €) an den etwa 800 m entfernten Strand fährt. Neben der Eisenbahntrasse verläuft ein befestigter Fußweg.

Hier stehen Ihnen Restaurants, Snack-Bars, Cafés und sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Rettungsschwimmer überwachen den Badebetrieb.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer.

↑ TOP ↑ 

Praia da Terra Estreita

Ilha de Tavira

Bild wird ausgetauscht
Bild wird ausgetauscht

Den Strand erreichen Sie über Santa Luzia. Der Ort ist an der N125 und in Tavira gut ausgeschildert. Es gibt einen großen und organisierten Parkplatz in der Nähe der Bootsstege, von wo aus Sie übersetzen können. Ein Holzsteg führt von der Anlegestelle zum Strand (etwa 200 m). Alternativ können Sie den Strand zu Fuß vom >Praia do Barril< oder >Praia de Tavira< (jeweils 1 km am Strand) erreichen. Es gibt ein Restaurant sowie sanitäre Anlagen.

Während der Saison sind Rettungsschwimmer präsent.

↑ TOP ↑ 

Praia da Ilha de Tavira

Ilha de Tavira

In Tavira sind der Strand und die Bootsanlegeplätze sehr gut ausgeschildert, und es sind große und organisierte Parkplätze vorhanden. Es gibt verschiedene Restaurants, Cafés und sanitäre Anlagen.

Rettungsschwimmer überwachen den Badebetrieb.

Vorsicht: In der Nähe der Hafeneinfahrt nach Tavira gibt es starke Strömungen!

↑ TOP ↑ 

Praia do Forte da Barra

Ilha de Cabanas

Der Strand liegt am westlichen Ende der Insel, direkt vor der Hafeneinfahrt von Tavira. Er ist mit dem Boot zu erreichen. Alternativ können Sie vom Praia do Golden oder Praia das Cabanas am Wasser entlang Richtung Westen gehen. Hier gibt es keine Infrastruktur; dafür ist es selbst im August sehr ruhig und friedvoll.

↑ TOP ↑

Praia do Golden

Ilha de Cabanas

Cabanas ist an der N125 gut ausgeschildert. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Am westlichen Anleger fahren Boote im Minutentakt (saisonbedingt) zur Anlegestelle des Strandes. Etwa 500 m befestigter Fußweg sind zu bewältigen, bis Sie den Strand erreichen. 

Rettungsschwimmer sind in der Saison vor Ort.

↑ TOP ↑ 

Praia de Cabanas

Ilha de Cabanas

Cabanas ist an der N125 gut ausgeschildert, wo Sie organisierte Parkplätze vorfinden. Am östlichen Anleger fahren Boote im Minutentakt (saisonbedingt) zur Anlegestelle des Strandes.

Es gibt ein Restaurant und sanitäre Anlagen.

Rettungsschwimmer sind vor Ort.

 ↑ TOP ↑ 

Praia do Lacém

Ilha de Cabanas

Der Strand liegt etwa 1,5 km östlich des >Praia de Cabanas< und ist von dort zu Fuß zu erreichen. 

Es gibt keinerlei Infrastruktur; dafür ist es hier sehr ruhig und friedvoll.


↑ TOP ↑ 

Praia do Sítio da Fábrica

Cacela Velha Península (Halbinsel)

Der kleine Ort und der gleichnamige Strand sind an der N125 gut ausgeschildert. Sie finden einen kleinen gut organisierten Parkplatz vor. Von hier aus werden Sie mit dem Boot auf die Halbinsel gebracht.

Es ist hier immer sehr ruhig, die komplette Infrastruktur mit Restaurants, Cafés und Snack-Bars befindet sich auf dem Festland.

Es sind keine Rettungsschwimmer vor Ort.

↑ TOP ↑ 

Praia de Cacela Velha

Cacela Velha Península (Halbinsel)

Der Ort Sítio da Fábrica ist an der N125 gut ausgeschildert. Sie finden einen kleinen gut organisierten Parkplatz vor. Von hier aus werden Sie mit dem Boot auf die Halbinsel gebracht.

Es ist hier immer sehr ruhig, die komplette Infrastruktur mit Restaurants, Cafés und Snack-Bars befindet sich auf dem Festland.

Es sind keine Rettungsschwimmer vor Ort.

↑ TOP ↑ 

Praia da Manta Rota

Ort und Strand sind an der N125 gut beschildert. Es gibt einen organisierten und großen Parkplatz östlich des Strandzuganges. Es gibt am Strand und im nahen Ort eine Vielzahl von Restaurants, Snack-Bars, Bistros, Cafés, Shops sowie sanitäre Anlagen. Der Badebetrieb wird von Rettungsschwimmern überwacht.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer und Behindertenparkplätze in unmittelbarer Nähe.

↑ TOP ↑ 

Praia da Lota

Der Strand liegt am östlichen Ende von Manta Rota und ist im Ort ausgeschildert. Parkflächen stehen zur Verfügung. Hier ist es etwas ruhiger und es geht beschaulicher zu. Es gibt ein Restaurant und sanitäre Anlagen. Rettungsschwimmer sind in der Saison vor Ort. 

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer.

↑ TOP ↑ 

Praia de Alagoa

Der Strand ist auf der N125 (Altura) ausgeschildert, und Sie finden am Zugang gute Parkmöglichkeiten vor. Es gibt verschiedene Restaurants und sanitäre Anlagen. Rettungsschwimmer sind saisonbedingt vor Ort. 

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer. 

↑ TOP ↑ 

Praia Verde

Praia Verde ist bereits auf der N125 ausgeschildert. Etwa 100 m vor dem Strand gibt einen großen und organisierten Parkplatz. Es gibt verschiedene Restaurants und sanitäre Anlagen. Rettungsschwimmer sind vor Ort.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer. 

↑ TOP ↑ 

Praia do Cabeço

Auf der N125 ist dieser Strand gut ausgeschildert. Es gibt einen organisierten Parkplatz nahe am Strand. Restaurants und sanitäre Anlagen sind vorhanden. In der Saison sind Rettungsschwimmer vor Ort.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer. 

↑ TOP ↑ 

Praia de Monte Gordo

Ort und Strand sind gut ausgeschildert und dank der großen Hotels auch schon von weitem zu sehen. Es gibt diverse Parkmöglichkeiten und verschiedene Restaurants, Cafés, Snack-Bars, Bistros, Shops etc. Rettungsschwimmer sind vor Ort.

Der Strand hat barrierefreie Zugänge für Rollstuhlfahrer. 

↑ TOP ↑ 

Praia de Santo António

Dies ist der "letzte" Strand vor dem Rio Guadiana, der die Grenze zu Spanien ist. Der Strand ist in Santo António ausgeschildert, und es stehen Parkplätze zur Verfügung. Es gibt ein Restaurant und sanitäre Anlagen. Rettungsschwimmer überwachen den Badebetrieb in der Saison.

↑ TOP ↑ 

Praia Fluvial de Alcoutim

Pego Fundo

Alcoutim liegt am Guadiana, dem Grenzfluss zu Spanien und etwa 35 km nördlich des Atlantiks. Der Strand (am Fluss) ist im Ort gut ausgeschildert, und es gibt einen organisierten Parkplatz (teilweise mit Sonnenschutz), ein Restaurant, eine Strandbar und sanitäre Anlagen. Rettungsschwimmer sind vor Ort.

Der Strand hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer. 

↑ TOP ↑