Alcalar
Megalithgräber

Das Dorf Alcalar liegt in der Gemeinde Mexilhoeira Grande, etwa 10 km nordwestlich der Kreisstadt Portimão, an der Straße M532. 

Koordinaten: 37°11'52.2"N 8°35'20.8"W

Bekannt wurde der kleine Ort durch die in den letzten knapp 140 Jahren gefundenen Megalithgräber. Im Ort gibt es Cafés und Restaurants.

Im Jahre 1880 entdeckte der Pfarrer Antonio José Nunes da Gloria aus > Mexilhoeira Grande < ein Megalithgrab und fertigte eine Zeichnung davon an. So wurde der Archäologe Sebastião Philippes Martins Estacio da Veiga darauf aufmerksam und fand bei seinen Untersuchungen weitere Gräber, die auf etwa 3000 Jahre vor Chr. datiert werden. 1975 wurde dann die dazugehörige Siedlung entdeckt, die immer noch erforscht wird.

Im Eingangsbereich gibt es ein kleines Museum (Centro de Acolhimento e Interpretação dos Monumentos Megálitos de Alcalar), das die Ausgrabungen dokumentiert und über das Leben in der damaligen Zeit informiert.

Blick in den Grabhügel. In weitem Umkreis um die Anlage wird auch heute noch nach Siedlungen und Gräbern gesucht. Dieser Teil ist zur Information für die Öffentlichkeit freigegeben.

Es ist beeindruckend, wie sich die Menschen der Kupferzeit um ihre Verstorbenen gekümmert haben.